Deutsches Marketing Barometer

Seit vielen Jahren dienen Indices zum Geschäftsklima der Bewertung der Konjunktur. Ihre Relevanz gewinnt insbesondere in wirtschaftlich unsicheren Zeiten an Bedeutung.

Der Deutsche Marketing Verband führt als Berufsverband des Marketing-Managements und Dachorganisation der 65 Marketing Clubs in Deutschland und Österreich die Befragung regelmäßig online durch und wendet sich damit an 14.000 Mitglieder der Marketing Clubs. Entstanden aus dem Frankfurter Marketing Barometer ermittelt der Verband damit einen Frühindikator für die wirtschaftlichen Erwartungen im Marketing. Marketer nehmen wirtschaftliche Veränderungen besonders frühzeitig wahr: Beim zarten Aufschwung florieren die Marketing-Investitionen, beim drohenden Abschwung werden als erstes die Marketing-Budgets gekürzt – Marketer sind Seismologen der Wirtschaft.

Die Marketingkonjunktur fungiert damit als Frühindikator wirtschaftlicher Prosperität. Beim Deutschen Marketing Barometer wird zwischen Marketing-Auftraggebern und -Auftragnehmern unterschieden. Zusätzlich zur Abfrage der Wirtschaftsstimmung bzw. -erwartung wird eine aktuelle Frage zu einem Sonderthema gestellt:

In der aktuellen inhaltlichen Fragestellung des Marketing-Barometer geht es um „Big Data“. Big Data bedeutet dabei verschiedenste unstrukturierte Daten in und um das Unternehmen (Social Media, Kundendaten, Transaktionen) auszuwerten. Dies unter der Maßgabe, dass die Menge der Daten aufgrund der vielfältigen Kommunikationskanäle rasant steigt. Einige IT-Hersteller und Marktforscher bieten dahingehend bereits Lösungen, die die Initiierung und Implementierung von Big Data-Anwendungen möglich machen.

Umfrage abgeschlossen

Vielen Dank für Ihr Interesse am deutschen Marketingbarometer. Die Umfrage ist abgeschlossen.