Zu den Hauptinhalten springen

Whitepaper

B2B-Videos für YouTube optimieren

Selbst komplexe Produkte und Dienstleistungen lassen sich in einem Video einfach erklären.

01/2018

Heutzutage ist Bewegtbild nicht mehr wegzudenken. Ob im geschäftlichen oder privaten Kontext: Menschen haben einen viel schnelleren Zugang zu visuellen Formaten als zu Texten. Hinzu kommt: Mit Bewegtbild können Botschaften viel emotionaler, einprägsamer und vor allem auch viel schneller übermittelt werden.

Es gibt also gute Gründe, dass Sie für Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte Videos produzieren. Diese sollten Sie auch auf YouTube hochladen. Denn im Grunde ist die Plattform ein weiterer Marketingkanal, den es nur richtig zu nutzen gilt. Was damit gemeint ist und was das für Ihre Videos bedeutet, vermittelt Ihnen dieses Whitepaper.

Videos müssen gefunden werden

Keine Frage: Während im Business-to-Consumer (B2C) meist einzelne Personen eine Kaufentscheidung treffen, sind im Business-to-Business (B2B) oft mehrere Entscheider über einen längeren Zeitraum in einen Kaufprozess involviert. Doch was früher deshalb die Domäne von Vertriebsmannschaften war, hat sich mittlerweile gewandelt: Die Vorauswahl im B2B-Prozess wird heutzutage nahezu nur noch online getroffen, bevor überhaupt ein Dialog mit einem Anbieter startet und weitere Informationen angefordert werden. Dass das so vonstatten geht, ist nur allzu menschlich: Gut 50 % der heutigen B2B-Einkäufer sind Digital Natives! Und diese Zielgruppe bevorzugt nun einmal Online-Content, wobei sich 70 % von ihnen bis zur definitiven Kaufentscheidung auch Videos anschauen.

Mehr erfahren?

Inhalt

  1. Warum YouTube?
  2. Namen sind nicht Schall und Rauch
  3. Wie lang sollte Ihr Video sein?
  4. Fazit 

Der Autor

Jamal Khan
Vorstand Bewegtbild, Deutscher Marketing Verband
khan@marketingverband.de

Das aktuelle Whitepaper

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten das aktuelle Whitepaper sofort als PDF in Ihrem Posteingang.

Jetzt Download anfordern!