Zu den Hauptinhalten springen

Whitepaper

Corona, Shutdown und Co.

Employer Branding in Krisenzeiten

05/2020

Die Krise als Arbeitgeber-Chance begreifen:
Auf die klassische Frage im Bewerbungsgespräch „Was möchten Sie über unser Unternehmen wissen?“, werden Sie als Arbeitgeber demnächst garantiert häufiger diesen Satz hören: „Was haben Sie während der Corona-Krise für Ihre MitarbeiterInnen getan?“ Die Aktionen und Reaktionen eines Unternehmens während einer Krise sind damit nicht nur unmittelbar wichtig für die Zusammenarbeit in den Teams. Sie wirken sich auch langfristig auf die Reputation des Arbeitgebers aus. Plattformen wie kununu haben sich bereits auf die aktuelle Situation eingestellt und die Mitglieder explizit um eine Bewertung ihrer Arbeitgeber in Corona-Zeiten gebeten.

Im Spannungsfeld einer Krise, die Kurzarbeit, Kündigungen und erhöhte Anstrengungen erfordert, können Unternehmen, die besonnen und proaktiv handeln, einen positiven Beitrag zur Unternehmenskultur leisten. Gleichzeitig können sie die Arbeitgebermarke stärken. Strategische Grundlagen und Tipps zur Umsetzung finden Sie in diesem Whitepaper. Und: Was für die aktuelle Corona-Krise gilt, das lässt sich selbstverständlich auch in anderen Situationen anwenden, in denen Ihr Unternehmen besonderen Risiken ausgesetzt ist.

Corona-Krise – Lackmustest für das Employer Branding

Der Corona-Shutdown und dessen wirtschaftliche Folgen sind in vielen Unternehmen ein Lackmustest für das Em-
ployer Branding. Wie relevant ist die Markenbildung als Arbeitgeber tatsächlich, wenn Budgets gekürzt und Belegschaften in Kurzarbeit geschickt werden?
Dass wir gerade jetzt authentische Arbeitgebermarken brauchen, steht außer Frage. Employer Branding ist gerade in Krisenzeiten wie der Corona-Krise zwingend notwendig, um die Arbeitgebermarke zu stabilisieren. Denn wer jetzt alle Bemühungen einfriert, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren, gerät auf lange Sicht aus dem Sichtfeld der BewerberInnen und macht sich unattraktiv für die MitarbeiterInnen. Dies rächt sich nach der Krise.
Die Frage ist, wie sich unter den erschwerten Rahmenbedingungen ein nachhaltiges, konsistentes Employer Branding praktizieren lässt. Genau dem Thema widmet sich dieses aktuelle Whitepaper des Competence Circles „Employer Branding“. Ein vorgeschalteter Online-Workshop mit Experten namhafter Unternehmen aus Ostwestfalen hat das Themenfeld entsprechend validiert.

Mehr erfahren?

Inhalt

  1. Corona-Krise – Lackmustest für das Employer Branding
  2. Employer Branding – Grundlegende Zusammenhänge
  3. Von der Stagnation zur Krise –Phasen der Unternehmensentwicklung
  4. Employer Branding in Krisenzeiten
  5. Fazit
  6. Quellen und Lektüre

Der Autor

Mirco Welsing
Leitung & Kontakt, Marketing Club OWL Bielefeld
welsing@marketingverband.de

Das aktuelle Whitepaper

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten das aktuelle Whitepaper sofort als PDF in Ihrem Posteingang.

Jetzt Download anfordern!